fotojörg » meine Bilder - meine Meinung

33/366 Haushaltstipp

Moin zusammen!

So langsam werde ich alt. Habe ich an dieser Stelle schon von den verstopften Metallfettfiltern der Dunstabzugshaube berichtet? Und von meiner verzweifelten Suche nach passenden Ersatzteilen zu unserer Dunstabzugshaube? Ich bin mir wirklich nicht sicher. Sicher weiß ich nur, dass es für das zwanzig Jahre alte Teil keine neuen Filter mehr gibt – weder beim Hersteller noch irgendwo im Internetz.

Aber ich bin wenigstens nicht allein auf der Welt mit fetttriefenden Filtern. Tröstliche Erkenntnis. Weitere Erkenntnis nach intensiver Recherche: Fast alle auf YouTube haben – wie ich – darauf vertraut, dass die regelmässige Reinigung im Normalprogramm der Spülmaschine ausreicht. Ganz so, wie es der Hersteller in der Bedienungsanleitung empfiehlt. Denkste, tut es definitiv nicht. Tief im Metallgespinnst sitzt eine Fettschicht, an die man leider mechanisch nicht herankommt. Ich erspare euch die zahlreichen Fehlversuche, die ich zur Reinigung unternommen habe. Den durchschlagenden Erfolg brachte letztlich ein altes Hausmittel: Soda. Zusammen mit heißem Wasser badeten die Filter einige Stunden im Sodabad – in einem Backblech im Backofen, der auf etwa 80 Grad eingestellt war. Die ultimative Lösung!

Warum ich das heute schreibe? Heute leuchtete zum ersten Mal nach der Grundreinigung wieder die Serviceleuchte an der Dunstabzugshaube auf und gemahnte zur Reinigung der Filter. Ich habe einfach zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und die Filter flach in die ansonsten leere Spülmaschine gelegt, eine Flasche Maschinenreiniger in den Besteckkorb gestellt und das Intensivprogramm bei 65 Grad laufen lassen. Geschirrspüler sauber, Filter frei – alles bestens. Werde das jetzt immer so handhaben.

Bleibt munter!

Your email is never published or shared. Pflichtfelder sind markiert *

*

*