fotojörg » meine Bilder - meine Meinung

LR: Arbeiten mit Presets und Profilen

Moin zusammen!

Vielleicht ist dem Einen oder der Anderen von Euch schon mal der Reiter „Kamerakalibrierung“ ganz unten rechts im Entwicklungs-Modul von LR aufgefallen? Dort läßt sich mit wenigen Klicks die generelle Färb- und Kontrast-Anmutung des Bildes einstellen. So findet der Canon-Fotograf dort die Pickturestyles aus der Kamera wieder (Standard, Landschaft, Portrait, Neutral,…), die sich ja bei RAW-Aufnahmen nicht für Fremdsoftware (wie es LR ist) in den Bildern abspeichern lässt. So sieht das Bild z.B. aus, wenn es direkt aus der Kamera kommt und mit dem Profil „Adobe Standard“ dargestellt wird:

Adobe Standard ooC

Nach Auswahl des Profils „Camera Neutral“, leichter Kontrast- und WB-Anpassung sowie +1/3 Blende Belichtung sieht das Bild so aus:

Camera Neutral

Wenn man jetzt ein wenig im Internet recherchiert, findet man verschiedene Anbieter (u.a. DxO Filmpack), die versuchen analoge Filme nachzubilden. Zumeist erfolgt das aus LR heraus mittels Plug-Ins. Das ist natürlich für die Verarbeitung von hunderten von Hochzeitsbildern zu mühselig (jedes Bild muss ins Plug-In exportiert, dort bearbeitet und erneut in LR importiert werden). Schöner ist ein LR-Preset, welches mit einem Klick für die entsprechende Filmanmutung sorgt, in dem es sich aller Regler einschließlich eines speziellen Kameraprofils bedient. Dann sieht das Bild plötzlich so aus (wie Fuji Color NH400 Farbnegativ-Film):

Fuji NH400

Oder – falls einem ein Kodak Portra 160VC besser gefällt – so:

Kodak Portra 160VC

Zwei Dinge fallen auf: Der Fuji-Film stellt das Orange des Westenfutters knallrot dar – da liegen alle anderen Varianten erheblich dichter am Original. Ebenso offensichtlich ist der Umstand, dass auch eine deutliche Kontrasterhöhung (von Bild 1 zu Bild 2) nicht zu derselben Plastizität von Bild 4 führt. Hinzu kommt der Umstand, dass Kodak-Portra-Preset i.d.R. automatisch beschnittenen Lichtern und Schatten entgegenwirkt – noch eine Sorge weniger!

Diesen Look hätte ich ohne das Preset wahrscheinlich nie so hinbekommen oder wenn, dann nur mit endlosen Regler-Schiebereien. Seitdem ich die Presets habe, habe ich  alle Paletten außer den Grundeinstellungen und den Objektivkorrekturen ausgeblendet. Mehr als den Weißabgleich, die Belichtung, den Kontrast sowie Lichter und Tiefen passe ich nicht mehr an!

Es kann sich also vielleicht für den Einen oder die Andere unter Euch durchaus lohnen mal im Internet ein wenig auf die Suche nach LR-Presets zu gehen, die Euch 1. gefallen und 2. Euren Workflow beschleunigen.

Noch einmal der Übersichtlichkeit halber alle vier Bilder nebeneinander (o.l.: ooC, o.r.: Adobe Neutral + Kontrastanpassung, u.l.: Fuji NH400, u.r.: Kodak Portra 160VC):

Adobe Standard ooC

Bleibt munter!

Euer Jörg

P.S.: Meldet Euch, falls Ihr einen Workshop zu diesem Thema wünscht!

  • Olaf Möller17. Oktober 2013 - 07:15

    Hast du toll gemacht. Workshops immer gern. Such mal was raus an Themen!

Your email is never published or shared. Pflichtfelder sind markiert *

*

*