fotojörg » meine Bilder - meine Meinung

99/366 Seitenwechsel

Moin zusammen!

Der nächste Reha-Start-Termin steht fest: Am 28. April soll es jetzt – wirklich – losgehen. In der Klinik in Waren, so die fernmündliche Aussage einer Mitarbeiterin der Verwaltung, läuft der Klinikalltag normal. Es gibt keine Ausgangsbeschränkungen, keine ausgesetzten Therapien, lediglich die Mahlzeiten werden in mehreren Schichten eingenommen, um mehr Platz an den Tischen zu haben. Wenn dem so ist, will ich es angehen. Es. tut. Not.

Bis dahin werde ich seitens meines Arbeitgebers im Krankentransport eingesetzt. Dienstag nach Ostern geht es los. Ich bin gespannt, aber ich freue mich auch den einen oder anderen Kollegen (m/w/d) wiederzusehen.

Unerfreuliches gibt es im Bereich Terassenmöbel zu berichten. Leider befinden die sich im Zustand des fortgeschrittenen Verfalls, was mir, als wir sie im Herbst letzten Jahres ins Winterquartier verbrachten, so nicht aufgefallen war. Jetzt ist das Holz zwar gut durchgetrocknet, wird aber leider nur vom spröden Lack notdürftig zusammengehalten.

Ganz schlimm hat es den Deckchair meines Lieblingsmenschen erwischt: Er zerbarst in etliche Teile als der Ex-Lieblingsmensch meines Lieblingsmenschen es sich auf ihm zweck Mittagsstunde bequem gemacht hatte. Ganz ehrlich, es war der Holzwurm. Ich schwör‘!

Als es mit der Mittagspause nichts wurde und die Stimmung leicht am Kippen war, habe ich mich dazu aufgerafft mein Mörchen-Auto aufzuräumen, leer zu saugen (aussaugen traf es einfach nicht mehr) und durchzuwischen. Das hat einige Zeit gedauert, jetzt glänzt der Kleine wieder – wenigstens von innen. Vier Personen finden ebenfalls wieder Platz, vom gefundenen Leergut kann die Familie nach Corona eine Flugreise zu den Seychellen machen und in den Kofferraum passt wieder mehr als nur ein angebrochenes Paket Papiertaschentücher. Männer und ihre Autos – irgendwas stimmt mit mir nicht.

Sollte es nach dieser erfüllenden Säuberung-Aktion noch ein Quäntchen Frust in mir gegeben haben, so konnte ich es gegen Abend gänzlich an einem Teilstück einer abgeknickten Tanne im mütterlichen Garten abbauen. Km2 plant das nächste Lagerfeuer und schafft schon eifrig Holz Nachschub herbei. Da kam der Sturmschaden gerade recht – ebenso wie die väterliche Hilfe, die er perfekt im Bild festgehalten hat.

Munter bleiben!

Your email is never published or shared. Pflichtfelder sind markiert *

*

*