fotojörg » meine Bilder - meine Meinung

27/366 Käthe knipst – nicht allein!

Moin zusammen!

Das flutschte heute ja nur so. Morgens ging’s ins Physiofit – da gab’s um die Uhrzeit eine Mischung aus Rollstuhlballett und Herzsportgruppe. Merke: Silverager trainieren von 8:00 bis 10:00 Uhr! Und das machen einige schon seit Jahren so, was bedeutet, dass ich zwar über das Alter meine Mittrainierenden lästern kann, sie mich aber von der Fitness locker in die Tasche stecken. Mein gefühltes Alter? 65+. Aber das Training soll das ja ändern und macht Spaß (naja – die vier Minuten auf dem Crosstrainer gehen schon in die Beine).

Danach ging’s in die Freiherr-vom-Stein-Schule, um ein paar Plakate für den SET-Tag auszudrucken, den Schulmesse-Stand probeaufbauen zu lassen (Dank an Jan, Steven und Km2!) und für einen Termin mit Maybritt. Die wollte für ihr Kunstprojekt an der Alexander-von-Humboldt Fotos von mir machen. Bin gespannt, wie die geworden sind. Auf jeden Fall war es schön mal wieder mit der Ex-Stein-Schülerin zu klönen, von ihren Plänen für die Zeit nach dem Abi zu hören und ein paar Internas der AHS zu erfahren.

Abends ging es dann zu Käthe Ring, das Gründungstreffen des Fotostammtisches „Käthe knipst“ stand an. Da gibt es natürlich erst einmal jede Menge Formalien zu regeln: Vorstandswahlen, Verabschiedung der Satzung, Beitragssätze und so weiter… Nee, war’n Scherz! Wir haben zwar eine kurze Vorstellungsrunde gemacht (obgleich sich die meisten bestimmt schon einmal über den Weg gelaufen waren), dann wurde in sehr angenehmer Runde von rund 15 (!) Leuten gefachsimpelt, geklönt und die eine oder andere Fantasterei geäußert – Stichwort: Kultour-Teilnahme. Schaun mer ma was kommt. Die erste Hürde wird schon die Terminfindung für das Treffen im Februar werde, der 24. ist nämlich schon ausgebucht. Ausweichtermin könnte der 2.3. werden. Das wird in der neu einzurichtenden WhatsApp-Gruppe die erste Diskussion geben. 😉 Ich habe mich sehr gefreut, dass so viele gekommen sind. Es sind ganz unterschiedliche Charaktere dabei, die alle unterschiedliche Schwerpunkte, Arbeitsweisen und Ideen einbringen können. Wenn wir gemeinsam diesen Stammtisch – in einer ganz lockeren Form – am Leben erhalten können, dann mache ich mir um meine Lust am Fotografieren keine Sorgen!

Munter bleiben.

Your email is never published or shared. Pflichtfelder sind markiert *

*

*