fotojörg » meine Bilder - meine Meinung

4/365 Kultfilm

Moin zusammen!

Wenn es jemand bis ins zweiundneunzigste Lebensjahr schafft, eine eindeutige Patientenverfügung hat und schließlich im Altersheim einfach friedlich auf dem Sofa sitzend stirbt, hat er dann nicht alles richtig gemacht? Hätte dieser Mensch es nicht verdient einfach vom Pflegepersonal ins Bett gelegt und zugedeckt zu werden? Ich finde schon. Aber so läuft es nicht! Stattdessen beginnt das Personal auf Teufel komm raus mit der Laienreanimation und alarmiert den Rettungsdienst. Erst der klärt die Situation und beendet das sinnlose Unterfangen. Was läuft da schief? Seinen Willen für diese Situation hat der Mensch doch sogar schriftlich fixiert. Ich verstehe es nicht!

TV-Tipp des Tages war „One Hour Photo“. Die Geschichte eines schizophrenen, vereinsamten Fotolaboranten, der eine Familie stalkt. Genial gespielt von Robin Williams und sehr sehr gut fotografiert. In einer Szene philosophiert die Hauptfigur darüber, was die Leute fotografieren – und was nicht. Zum Beispiel die alltäglichen Dinge, an sich belangloses, die Kleinigkeiten. Das habe ich als Auftrag genommen.

Munter bleiben.

Your email is never published or shared. Pflichtfelder sind markiert *

*

*