213/365 Weg.

Moin zusammen!

Km1 ist weg. Nach Havelberg. Freiwilliger Wehrdienst, Ausbildung zur “Allgemeinmilitärischen Grundbefähigung” – Dauer: drei Monate, erstes freies Wochenende in zwei Wochen. Das sind die nackten Fakten – damit komme ich klar. Auch mit seiner Entscheidung “zum Bund” zu gehen, auch als alter Ex-Zivi. Alles kein Ding.

Ich gebe es zu: Ich habe Km1 nach Sachsen-Anhalt “gehelikoptert”

Was eine völlig neue Situation für mich ist: Ab heute weiß ich nicht mehr, was auf meinen Sohn zukommt. Einschulung, er geht aus der Turnhalle mit seiner Klasse ins Klassenzimmer – hab ich schon erlebt. Neue Schule, fremde Leute, alles neu – hab ich schon erlebt. Aber jetzt? Keine Ahnung! Und das macht mir doch mehr zu schaffen, als ich es für möglich gehalten hätte. Deshalb wollte ich ihn unbedingt die gut zweihundertfünfzig Kilometer fahren und mich nicht von ihm am Bahnhof Neumünster verabschieden. Und das war auch gut so, denn die Kaserne hatte – rein baulich – nichts mit meinen ex-NVA Plattenbauphobien gemeinsam. Sah alles neuwertig und – tatsächlich – einladend aus. Trotzdem muss ich mich jetzt quasi stündlich davon abhalten ihm eine WhatsApp zu schicken, um mal zu hören, wie’s läuft. Mach’ ich aber nicht, schreib’s lieber in meinen Blog. Ich bin gespannt, wann es die ersten Infos von der Havel gibt. Hoffentlich bald!

Durchatmen, entspannen – munter bleiben.