fotojörg » meine Bilder - meine Meinung

Moin zusammen!

Die erste Woche im neuen Job ist rum und es lief – dank vieler Tipps vom Lieblingsmenschen und einer super Unterstützung durch die erfahrene Mitarbeiterin (Uta, an dieser Stelle ziehe ich meinen Hut vor dir und mache einen tiefen Knicks!) richtig gut. Natürlich ruckelt alles noch ein bisschen, Abläufe sind optimierbar und Formalien zu erledigen, aber das Wichtigeste, versorgte und Zufriedene Kids, das haben wir erreicht. Und bei den Lehrkräften kann man mit einem kleinen Salat oder einem lecker belegtem Brötchen jenseits des Mainstreams ebenfalls punkten. Hätte schlechter laufen können.

Entsprechend guter Dinge habe ich also meine „Kernfamilie“ zum Italiener eingeladen. Eine leckere Idee, die lediglich vom Wespenstich in Km2s Schulter getrübt wurde. Allerdings passierte das erst nach diesem Vater-Sohn-Verbundenheits-Beweisfoto, was ein überaus neugieriger Goldendoodle mit seinem Wuschelkopf bereichern musste.

Schönes Wochenende, bleibt munter!

Moin zusammen!

Wie findet ihr denn so bei diesen Temperaturen in den Schlaf? Wie bekommt ihr zur Nacht eure Schlafzimmer möglichst schnell runtergekühlt? Selbst, wenn wir die erfrischende Nachtluft vor dem Schlafen ins Haus lässt, steckt die Wärme doch irgendwie immer noch in den Wänden, Möbeln und Matratzen, jedenfalls empfinde ich es so.

Weshalb ich vor einigen Tagen schon ins Wägelchen umgezogen bin. Das wird, kaum sind die Fenster sperrangelweit auf, ratzfatz angenehm kühl und – fast noch wichtiger – es weht immer ein frisches Lüftchen durch die Fenster und das Hubdach. Ich finde so eine erholsame Nachtruhe, um auch morgen wieder Unmengen von Durstlöschern und Laugeackwerk über den Tresen zu reichen.

Jetzt wisst ihr, wo die Posts der letzten Tage entstanden sind.
Bleibt munter, aber schlaft gut!

Moin zusammen!

Es war etwas ernüchternd, aber gleichzeitig auch sehr erfreulich, dass vom heute in der Mensa angebotenen Tomate-Mozzarella-Teller nur einer einen Abnehmer gefunden hat. Dieser eine war aber mein Km2! Noch geiler war die Gourmet Diskussion, die wir dann am Nachmittag über die Konsistenz des verwendeten schnittfesten Mozzarellas geführt haben. Fazit: lieber zukünftig die fluffigere Variante verwenden.

Nach getaner Schularbeit, schreitet die Sichtung der Hochzeitsbilder gut voran. Allerdings muss ich dann und wann diese mühselige Arbeit unterbrechen und mal ein Bildchen zwischendurch bearbeiten. Besonders, wenn es so genau das wiedergibt, was ich mir bei der Aufnahme vorgestellt habe. Ich schwärme ja immer von den JPEGs der Fujis, weil sie für mich so funktionieren, wie ich es aus der analogen Fotografie kenne. Ich wähle für den Job einen Film (eine Simulation), belichte korrekt und setze die Akzente von hell und dunkel mittels Nachbelichten oder Abwedeln im Labor (in Lightroom). Exakt so ist es beim Bild oben passiert. Wie ihr sehen könnt sind alle Regler für die globale Anpassung des Bildes auf Null (ok, die Dynamik pusht ein bisschen das Grün). Den Akzent auf das Brautpaar habe ich nur mit ein paar Verlauffiltern und einer Vignette gelegt. Von der Idee zum fertigen Bild mit wenigen Klicks, so stelle ich mir das vor!

Munter bleiben.

Moin zusammen!

Die neuen Fünfer sind heute in der Freiherr-vom-Stein-Schule gestartet. Die Begrüßung der Kids und ihrer Eltern fand aus gegebenem Anlass im Freien statt, das Wetter machte es möglich. Dementsprechend waren wir als Bistroteam eigentlich raus. Also auch entsprechend überrollt, als dann in der Zeit, in der die Neuen in ihren Klassen waren, die Eltern dann doch den Weg in die Mensa fanden und uns den Tresen plünderten. Und das war letztlich auch gut so, wer möchte seine Gäste schon dürsten oder hungern lassen?

Allerdings stand zu er Zeit gerade die Milch für den Milchreis mit Kirschen (oder Zimt & Zucker oder Apfelmus) auf dem Herd, was mir dann doch die eine oder andere Schweißperle auf die Stirn trieb. Jat aber alles super geklappt!

Zum Feierabend stand dann allerdings unumstößlich fest, dass ich für morgen schon wieder dringend Nachschub brauche. Normalerweise hätte das aktuell bedeutet, wieder Richtung Industriegebiet Süd in den Großmarkt fahren zu müssen, denn noch ist mein Account bei Chefs Culinar noch nicht freigeschaltet. Wenn man jedoch eine überaus hilfsbereite Aussendienstmitarbeiterin als Ansprechpartnerin hat, dann ist das alles kein Problem! Jetzt rollen morgen vor Schulbeginn all die gewünschten Leckereien mit einem großen Öaster auf den Schulhof.

Deshalb blieb noch reichlich Zeit und Kraft mit Lieblingsmensch und -hund an den Einfelder See zu fahren, um die Abendstimmung zu genießen. Kurzum: Es läuft!

Bleibt munter und trinkt viel!

Moin zusammen!

Das Schuljahr 2020/2021 ist gestartet und ich bin mit dabei. Für die kommenden zwölf Monate helfe ich im Projekt Esskultur an der Freiherr-vom-Stein-Schule aus. Wenn sich die Corana-Lage günstig entwickelt, werde ich in ein paar Wochen mit Schülerinnen und Schülern für die restliche Schulgemeinschaft kochen. Bis dahin fummle ich mich in meinen neuen Tätigkeitsbereich rein – heute ganz niederschwellig mit dem Frühstücksangebot und – passend zum Wetter – Eisteeverkauf.

Mittagessen war noch nicht angesagt, weil die Kids wegen Hitzefrei dann alle schon wieder weg waren. Das wird morgen anders sein (weiß ich aus zuverlässiger Quelle) und dann werde ich wohl mal einen Pott Milchreis aufsetzen. Wer hat bei der Hitze schon Lust auf Sauerbraten mit Knödeln? 😉

Viel trinken, munter bleiben!